Doppelpenetration der Sekretärin – BDSM Geschichten

bdsm geschichten

 In meinem Fall geht es nicht um Liebe und Zärtlichkeit. Alles, was für mich zählt, ist Lust und der reine Wunsch, den Stärkeren über den Schwächeren zu dominieren. Meine Sekretärin war perfekt dafür, also beschloss ich, sie zu benutzen.

Ich war reich, also konnte ich alles kaufen. Das erste, worauf wir uns gemeinsam geeinigt haben, war das richtige Outfit. Es musste die richtige Wahl sein, damit die Hündin mich erregen konnte! Sie kann nur in Latex-Minikleidern oder -kleidern zur Arbeit gehen, aber für BDSM-Sitzungen muss sie sich angemessener kleiden. Ich bin erregt von ihrem stets engen Oberteil, das sogar einen kleinen Busen aus dem Dekolleté hervorblitzen lässt. Und glaub mir, sie hat keine kleine Oberweite. Ihre Titten sind riesig. Ganz zu schweigen von dem wohlgeformten Po, der immer vor meinem Schreibtisch knickt. . .

Wie sieht unser normaler Arbeitstag aus? Ich werde dir ein konkretes Beispiel aus unserem Leben erzählen. Frau Clara ist eine 28-jährige Frau mit dem noch jungen, festen Körper eines Teenagers, die nicht nur Wissen hat und ihre Pflichten bei der Arbeit erfüllt, sondern auch mein Auge erfreut und meine Wünsche erfüllt. Tatsächlich ist Clara meine Hündin, die selbst die dunkelsten Wünsche befriedigt. Und an diesem Tag hatte ich ein ganz besonderes Bedürfnis. . .

Ich habe mit ihr telefoniert. Sie lernte aus Erfahrung, dass sie beim Eintreten den Schlüssel umdrehte, damit niemand mein Büro betreten konnte. Sie ging sehr zerknirscht zu meinem Schreibtisch und klopfte mit hohen roten Absätzen. Ich habe sie angeschaut. Heute sah sie sehr sexy aus. Das glänzende Latex machte ihre Schenkel rattenscharf und die Muschi schrie förmlich danach, nass zu werden. Ich sagte ihr, sie solle sich hinknien, was sie sofort tat. Ich zeigte ihr ein Dokument, in dem sie zwei Tippfehler gemacht hatte und fragte – Was ist das? Das ist in meiner Firma inakzeptabel! – Ich schrie. Sie fing an, mich um Gnade zu bitten und sich zu entschuldigen. Ihre Stimme brach, und ihre Augen wanderten um meinen Schreibtisch. Aber die Strafe musste sein”, sagte ich fest zu ihr.

bdsm geschichten

Ich griff in die Schublade und nahm den Knebel mit offenem Mund heraus. Ich ging auf sie zu, zog sie an den Haaren und ihr verdammter Blick traf meinen. Obwohl man ihr die Angst im Gesicht ansah, weiß ich, dass sie es eigentlich wollte. Sie verzog den Mund, weil sie wusste, was kommen würde. Ich setze ihr einen Knebel auf und zwinge ihre Lippen zu einer größeren Ausdehnung.

Ich sagte ihr, sie solle meine Hose aufmachen und meinen Penis herausnehmen. Ich spürte, dass ich bereits sehr steif war, so dass sie sich nicht zu helfen brauchte, weil mein Schwanz aus ihnen heraussprang. Allein der Gedanke an Bestrafung macht meinen Penis hart! Sie führte den Befehl ohne zu zögern aus. Sie wusste, dass sie bestraft werden würde, wenn sie sich zu langsam bewegte. Ich steckte meinen Schwanz tief in ihren Mund. Knebel blockierte effektiv ihre Fähigkeit, die Lippen oder die Zähne zusammenzubeißen, also musste sie es in sich aufnehmen. Ich habe angefangen, ihre Kehle zu ficken! Ich fickte ihr hübsches, junges Gesicht mit aller Kraft und spürte, wie sie an meinem Schwanz erstickte! Als ich meinen Penis in ihre Kehle schob, fühlte ich Ekstase. Meine Hoden schlugen ständig gegen ihren Bart und ihre Augen waren tränenverschmiert. Speichel tropfte aus ihren Mundwinkeln, und dichte Tropfen von Speichel tropften über ihre wunderschönen Brüste.

Plötzlich riss ich meinen Penis aus ihrem Mund. Sie atmete auf, war ein wenig geschockt und holte so viel Luft wie möglich. Ich fickte ihre Lippen dieses Mal viel härter als beim letzten Mal. Mein Schwanz zitterte vor lauter Erregung darüber und wollte noch mehr! Es war an der Zeit, den Knebel zu ändern. Ich nahm den roten Ball aus der Schublade. Ich zog den Knebel aus ihrem Mund und steckte einen anderen Knebel hinein. Dieses Mal sagte ich ihr, sie solle aufstehen. Als sie das tat, nahm ich gerade all das unnötige Zeug von meinem Schreibtisch. Ich habe sie darauf geschoben, damit sie ihren Hintern zu mir hochbekommen konnte. Ich habe ihre Hände an den Schreibtisch gefesselt, so dass sie sich nicht von ihm wegbewegen konnte.

Ich packte ihren Rock, zog ihn herunter und steckte ihr den Schwanz überraschend in die Muschi. Ich war froh zu sehen, dass sie eine rosafarbene rautenförmige Kappe in ihrem Arsch hatte. Ich habe ihn ausgetrickst, damit sie mein Lob zu spüren bekommt, wenn sie ihn bei der Arbeit trägt. Nicht, dass die Bestrafung enden sollte. Ich habe bereits eine Peitsche aus der Schublade genommen. Ich teilte sie durch die Pobacken, deren Haut sich sofort rosa färbte. Sie stöhnte auf und schloss die Augen. Ich habe es umgangen. Ich habe es auf der anderen Seite geteilt. Die nächsten Striemen übernahmen ihre Haut, und ich konnte spüren, wie die Schauer über ihren Rücken liefen, auf und ab. Ich stand hinter ihr, mein Penis rieb sich an ihrer bereits feuchten Muschi. Ich nahm den Analkorken aus ihrem Arsch. Ich bewegte die Riemen auf ihrem Rücken, den sie süß in eine Kurve bog, um ihre Pobacken noch fester an mich zu pressen. Es war eine Einladung, also bin ich in den Arsch gegangen!

Möchtest du Leute treffen, die sich für BDSM Fetisch interessieren? Möchtest du Sex in einem BDSM Klima arrangieren?

Wir haben die richtigen Werkzeuge für dich. Erstelle jetzt ein kostenloses Konto in unserem Sex Portal und genieße die volle Funktionalität! Klicke auf die Schaltfläche unten, erstelle ein kostenloses Profil und treten jetzt der besten Erotik-Community bei!

bdsm geschichten

Das Loch im Arsch war weich, warm und feucht bis zum Anschlag. Ich packte sie an den Haaren und wichste sie fester, wobei ich meinen Penis tiefer in ihren Arsch steckte. Sie nahm ihn bis zu Hoden. Ich fing sofort an, ihren Arsch zu ficken. Sie schrie das ganze Büro an! Ich habe sie mit aller Kraft gefickt. Wenn der Knebel nicht wäre, würde sie die ganze Stimme stöhnen. Ich habe sie weiter geschubst, ich habe sie weiter gepeitscht, obwohl schon leichter. Ich wollte, dass sie einen starken Fick spürt.

Ich habe es schließlich weggeworfen. Ich bin aus ihrem Arschloch raus und in ihre Muschi reingekommen. Gleichzeitig griff ich in die Schublade. Ich nahm einen großen, vibrierenden Dildo heraus. Es war an der Zeit, Doppelpenetration zu spielen. Ich habe einen Vibrator in ihr Rektum eingeführt. Erst war es ein Analkorken, dann mein Schwanz und jetzt ein riesiger Vibrator! Sie stöhnte, als sie es spürte! Ich steckte immer noch in ihrer Muschi und bewegte nur diesen großen, künstlichen Schwanz in ihrem Arsch. Schließlich begann ich, ihre Muschi zu ficken und spürte, dass sie noch enger war als zuvor. Alles wegen des Dildos, den sie in ihrem Anus hatte!

bdsm geschichten

Als ich zum Ende kam, riss ich den Dildo aus ihrem Arsch und fing an, sie wieder hart zu ficken, nur in die Fotze. Gleichzeitig spürte ich, wie sich ihre Muschi an meinem Schwanz zusammenzog. Diese Genugtuung konnte ich ihr nicht geben, schließlich war es eine Strafe. Ich riss meinen Penis heraus, nahm ihn in die Hand und fing an, zu masturbieren. Ich hörte die Enttäuschung. Sie bewegte ihren Arsch zur Seite und flehte mich an, in der Muschi zu kommen. Sie wollte einen Orgasmus und mein Sperma. Ich habe sie schnell von meinem Schreibtisch entfernt und vorne umgedreht. Ich ließ mich auf ihre riesigen Titten kommen, damit sie sehen konnte, wie es mir gefällt, wenn ich komme. Das Sperma erreichte sogar ihr Haar und verhedderte sich zwischen ihren Strähnen. Sie wollte ihre Muschi anfassen, aber ich bekam es mit, und sie wurde schnell mit einer Peitsche zu Boden geschlagen!

Ich holte tief Luft und betrachtete mein Werk. Ich habe ihr gesagt, dass das alles ist und sie wieder an die Arbeit gehen kann. Ich sah ihr traurig zu, wie sie sich rieb und anzog und dann verließ  mein Büro. . .

Willst du mehr BDSM Geschichten? Willst du BDSM Sex haben?

Erstelle jetzt ein kostenloses Konto auf unserem Erotik Portal und genieße die volle Funktionalität kostenlos. Nach der Registrierung hast du Zugang zu einer vollständigen Sammlung von erotischen Geschichten. Jeden Tag erscheinen hunderte neue BDSM Geschichten. Du erhältst auch die Möglichkeit, mit Mitgliedern der BDSM Gemeinschaft zu sprechen und kannst du dich mit ihnen für Sex-Treffen verabreden. Es ist alles für dich! Klicke unten, um mitzumachen! Wir warten auf dich!

bdsm-geschichten

7 Comments

  1. By Ellmar 21 Dezember 2020
  2. By Gabriel 21 Dezember 2020
  3. By Claus 21 Dezember 2020
  4. By Clara562 21 Dezember 2020
  5. By Heinz 21 Dezember 2020
  6. By Thomas672 21 Dezember 2020
  7. By Clara6721 21 Dezember 2020

Kommentar

×
Neuer Benutzer!
error: Content is protected !!